Schlafen Sie gesund!

Gesünder Schlafen heißt, dass sich Ihr Körper in der Nacht von den Strapazen des Alltages oder auch von krankheitsbedingten Beschwerden erholt. Dies kann aber nur geschehen, wenn Sie körpergerecht auf der Matratze in Verbindung mit dem Lattenrost liegen. Das bedeutet: über die Taille gestützt entlasten sich Ihr Becken sowie die Schultern. Ihre Wirbelsäule nimmt einen nahezu geraden Verlauf ein. Die Bänder und Muskeln, die an Ihrer Wirbelsäule befestigt sind, müssen so keine Fehlhaltung mehr ausgleichen.

 

Eine Fehlhaltung kann zum Beispiel durch zu hartes Schlafen entstehen. D.h. in der Seitenlage liegen Becken und Schulter auf, sinken aber nicht weit genug in die Matratze ein. So wird die Taille nicht genügend gestützt und sie senkt sich nach unten auf die Matratze ab. Somit verläuft Ihre Wirbelsäule in einer U-Form nach unten. Dies kann zu Problemen im Lenden- sowie im Schulterblattbereich führen. Noch schlimmer sind Druckschmerzen, die im Becken- und Schulterbereich entstehen können, wenn sich Ihr Körper auf einer zu harten Matratze aufstaucht.

 

Umgekehrt sind die Probleme bei zu weichem Liegen. Die Wirbelsäule wird über die Taille zu stark nach oben gedrückt. Becken und Schulter sinken zu stark ein und können sich gegebenenfalls am hart eingestellten Lattenrost auf stauchen.

 

Oft aber sind Schlafprobleme und Rückenschmerzen auf durchgelegene Matratzen und/oder nicht mehr intakte Lattenroste zurückzuführen. Daher sollten aus gesundheitlichen und hygienischen Gründen Matratzen alle 10 Jahre gewechselt und die Lattenroste in jedem Falle überprüft werden.